Wanderausstellung

[Erscheinungsdatum: Mai 2019]

"BrennerLEC OnTour"

Mit März ist die Wanderausstellung des Projektes BrennerLEC gestartet. Mit einer Reihe von Postern werden die aktuellen Ergebnisse unter die Bevölkerung gebraucht.

Das Projekt BrennerLEC (Lower Emissions Corridor), kofinanziert durch das LIFE-Programm des Europäischen Unions, verfolgt das Ziel entlang der Brennerautobahn einen „emissionsarmen Korridor“ zur Verringerung der Luftverunreinigung sowie zum Schutz des Klimas zu schaffen.

Falls du noch nichts über die ersten Ergebnisse weißt, hast du jetzt die Gelegenheit diese auch durch die Wanderausstellung bei den Projektpartnern und in öffentlichen Gebäuden kennen zu lernen. In Landhäusern, Gemeinden, Sozial- und Sanitätssprengeln, Seilbahnstationen und anderen öffentlichen Orten mit großem Personenandrang werden die informativen Poster im Rotationsverfahren aufgestellt.

Die Ausstellung besteht aus 4 Poster zu den jeweiligen Themen.

Was wird wie überwacht?

Auf der Teststrecke der Brennerautobahn werden die darauf fahrenden Fahrzeuge und deren Schadstoffemissionen untersucht, die Luftqualität und Meteorologische Parameter gemessen um die Umweltbedingungen der Anrainer der A22 zu beurteilen.

Wer und was fährt auf der Autobahn? Wie viele Schadstoffe werden ausgestoßen?

An Werktagen hat der Schwerverkehr einen Anteil von 28%. Die ausländischen Fahrzeuge machen 42% des Feiertagsverkehrs im Sommer aus. Mehr als 60% der Fahrzeuge sind Euro 5 oder 6. 76% sind Dieselfahrzeuge. 54% der Stickstoffdioxid – Emissionen werden von Diesel- Pkw und Diesel- Kleintransportern erzeugt. Der Ausstoß von Stickoxiden von Diesel-Pkws steigt über 80 km/h sehr stark an. Beispielsweise bewirkt die Verringerung der Geschwindigkeit von 130km/h auf 110km/h eine Reduzierung von 30% der Stickstoffe bei Euro-5-Diesel-Pkws, die CO2-Emissionen werden um 16% gesenkt.

Welche Vorteile für die Umwelt lassen sich durch eine Reduzierung der Geschwindigkeit erzielen? 

Die aus dem komplexen System von Messverfahren ermittelten Daten belegen eine Senkung der Schadstoffbelastung von Stickstoffdioxid (NO2) um 10%, welche durch einer Reduzierung der mittleren Fahrgeschwindigkeit von Pkw um 15 km/h verursacht wird.

Wie wird die dynamische Verringerung des Tempolimits durchgeführt?

Die vorhergesehenen Entwicklungen des Projekts haben das Ziel Situationen mit Luftverunreinigungen und Staus vorzubeugen. Um dies umzusetzen ist ein ausgeklügeltes System der Verkehrsbeeinflussungsanlage notwendig.

Folge unserer Wanderausstellung und entdecke diese und weitere Ergebnisse!

Weitere Informationen stehen hier zur Verfügung.