Fragebogen 2019

[Erscheinungsdatum: Oktober 2019]

Im Rahmen des BrennerLEC-Projekts wurde ein neuer Fragebogen lanciert, um das Bild des Zufriedenheitsstandes der experimentellen Maßnahmen zur dynamischen Steuerung des Autobahnverkehrs in der A22 zu aktualisieren, insbesondere die dynamische Reduzierung der Geschwindigkeitsbegrenzungen aus Umweltgründen (Reduzierung der Konzentrationen von Stickstoffdioxid und Treibhausgasemissionen) und die Fließfähigkeit des Verkehrs an Spitztagen. Die Teilnahme am Fragebogen steht allen Interessenten offen und richtet sich insbesondere an Autofahrer, die die Autobahn während eines der im Rahmen des Projekts ab September 2018 organisierten Experimente passiert haben.

Um am Fragebogen teilzunehmen, klicken Sie einfach hier:

 

Auf Italienisch: https://forms.gle/LDPf4H7yEQBeV89v5
Auf Deutsch: https://forms.gle/Ue83hWzjaAAkiKSs5 
Auf Englischhttps://forms.gle/j8LxU9nqxjfqpHAu8

Außerdem wurden die Ergebnisse des vorangegangenen Fragebogens veröffentlicht, mit der die Eindrücke der Nutzer zu den ersten experimentellen Tests zur dynamischen Geschwindigkeitsreduzierung auf der Autobahn A22 in den Abschnitten zwischen Neumarkt / Auer / Tramin und San Michele sowie zwischen Trento und Rovereto gesammelt wurden. An der Umfrage nahmen 3.777 Personen teil, von denen etwa 80% im Trentino-Südtirol leben, wobei die Beteiligung zu gleichen Teilen auf die beiden Provinzen verteilt ist. Die Umfrage beinhaltet auch eine zusätzliche Umfrage in den Raststatten, die Feedback von mehr als 250 gelegentlichen Reisenden aus Italien und dem Ausland ergab. Die Gesamtzahl der eingegangenen Antworten im Vergleich zu, der zu Beginn des Projekts durchgeführten Umfrage hat sich fast verdreifacht und ermöglichte es, ein solides Bild vom Kenntnisstand und der Akzeptanz des Benutzers für die experimentellen Maßnahmen des Projekts zu erhalten.

Die Umfrage ergab einen guten Kenntnisstand der Bewohner über das Projekt: Im Durchschnitt gaben 60-70% der Befragten an, mit dem Projekt vertraut zu sein. Wie erwartet, ist das Projekt bei Gelegenheitsreisenden weniger bekannt (40%). Was den Grad der Akzeptanz dynamischer Geschwindigkeitsbegrenzungen betrifft, so bestätigt sich ein Unterschied zwischen den Bewohnern, die die Autobahn häufiger nutzen, und denen, die sie sporadischer nutzen: die letztere sind im Durchschnitt in der Größenordnung von 50 % günstiger. Die häufigsten Autobahnbenutzer sind gegen die dynamische Reduzierung der Geschwindigkeitsbegrenzungen aus rein ökologischen Gründen mit einer geringeren Akzeptanz in der Größenordnung von 30%. Obwohl der Nutzen der experimentellen Maßnahmen begrenzt ist, sind gebietsfremde Nutzer die Zielgruppe, die im Durchschnitt am günstigsten für die experimentellen Projektmaßnahmen war.

Weitere Einzelheiten zur durchgeführten Studie sind in dem im Abschnitt "Publikationen" veröffentlichten Bericht enthalten